Man mag es nicht mehr lesen, nicht mehr hören, aber leider ist es eine Tatsache, dass Corona nun schon wieder seit Wochen deutlich in unseren Alltag eingreift. Lieb gewordene Gewohnheiten, Traditionen,
Rituale, vieles davon ist zur Zeit einfach nicht in gewohnter Weise machbar.
Unter normalen Umständen würde es an diesem Sonntag, dem 2. Advent, mindestens ein gesungenes Ständchen für Annelies Polster geben.

An diesem Tag wird sie 90 Jahre alt. Aber nicht nur das ist eine besondere Erwähnung wert. In diesem Jahr wurden es 80 Jahre, dass Annelies Polster ohne nennenswerte Unterbrechung als Chorsängerin aktiv ist. Und das ist wirklich eine sehr beachtliche Leistung und verdient eine angemessene Würdigung.
Im April 1940, zu der Zeit begann damals das neue Schuljahr, wurde sie Mitglied der Kurrende in Raußlitz bei Nossen. Mit 14 Jahren nach der Konfirmation ging es nahtlos über in den dortigen Kirchenchor. Für Annelies Polster war es ein großes Glück, dass sie auch nach dem familiär bedingten Umzug nach Zeithain ihrem Hobby treu bleiben konnte. Mit offenen Armen wurde sie vom Zeithainer Kirchenchor aufgenommen, wo sie bis heute als aktive Sängerin dabei ist. Singen gehört zu ihrem Leben wie das Essen und Trinken. Singen bringt Freude, singen macht Spaß und singen gibt Kraft. Nicht zuletzt deshalb zog sich das Singen wie ein roter Faden durch ihr Leben. Unser Dankeschön für ihr überaus beeindruckendes Durchhaltevermögen und unsere Gratulation zu ihren Jubiläen verbinden wir mit der Hoffnung, dass wir als Chor sobald als möglich wieder zusammen proben und unser Ständchen für sie nachholen können.

Margit Scholtz im Namen des Zeithainer Kirchenchores

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv