JBBG8586Am 27. September 2020 von 14 bis 16 Uhr hieß es in Zeithain: „Spaten, Grabegabel und Rechen in die Hand, denn heute wird gebuddelt.“


Nachdem Pfarrerin Skriewe-Schellenberg schon im Frühling einen Bienen-Futter-Automaten am Pilgerhaus angebracht hatte, sollte nun an selber Stelle noch eine Blühwiese vorbereitet werden. Weil viele Hände mehr schaffen, haben sich die Röderauer Eichhörnchen als Kinder-Naturschutzgruppe der Kirchgemeinde diesem Projekt als tatkräftige Unterstützung angeschlossen.
Zuerst hat die Gruppe, bestehend aus 6 Kindern und 4 Erwachsenen, die Grasnarbe abgehoben. Dabei sollte so vorsichtig wie möglich zu Werke gegangen werden, da die Grasnarbe an einem anderen Ort wieder ausgepflanzt werden sollte. Als nächstes wurde umgegraben um so viel Wurzelwerk wie möglich zu entfernen. Anschließend ging es ans Schaufeln. Die Pfarrerin hatte schon im Vorfeld einen großen Haufen magere Erde liefern lassen. Diese musste nun auf die vorbereitete Fläche verteilt werden. Nachdem das erledigt war, sollten auch schon Samen auf die Erde, damit die Blumen im Frühling gleich loswachsen können.
Die Kinder hatten schon den ganzen Sommer über Blumensamen gesammelt und getrocknet. Daraus ist eine bunte Mischung entstanden, die auf der Fläche ausgesät wurde. Zum Abschluss musste die zukünftige Blühwiese nur noch festgetreten und gegossen werden.
In gerade mal 2 Stunden ist so aus zwei kleinen Rasenflächen von zusammen ca. 25 m² ein zukünftiges Insektenparadies entstanden. Nun sind alle ganz gespannt, wie die Wiese denn wachsen wird, welche Samen sich durchsetzen und welche Insekten im nächsten Sommer auf der Wiese zu entdecken sein werden.

(Ulrike Götting)

  • Foto: Ulrike Götting
  • Foto: Ulrike Götting
  • Foto: Ulrike Götting
  • Foto: Ulrike Götting
  • Foto: Ulrike Götting
  • Foto: Ulrike Götting
  • Foto: Ulrike Götting

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv