Willkommen auf dem Osterweg!

Wir erleben Ostern. Wie in jedem Jahr und doch ganz anders. Mit dem Osterweg möchten wir gemeinsam mit Dir Ostern feiern, auch wenn wir ihn einzeln begehen. Der Weg startet an den Kirchen Kreinitz, Glaubitz, Röderau, Gohlis und Wülknitz sowie auf dem Friedhof Roda und vor der Edwin-Hörnle-Straße 19 in Neudorf ...

Unsere Wegbegleiter sind die Jünger Jesu. Zwei von ihnen hatten sich auf dem Weg nach Emmaus gemacht. Der eine hieß Kleopas. Der Name des anderen Jüngers wird in der Bibel nicht genannt. Stell Dir vor, Du bist damit gemeint. Ja, der andere unbekannte Jünger könnte jede und jeder von uns sein. Mache dich also mit uns auf den Weg. Die Erzählung von den Erlebnissen der Jünger mit Jesus am Ostermorgen begleitet uns.
„Der Herr ist auferstanden“ – mit diesem Satz grüßen sich Christen seit Jahrhunderten. Die Jünger Jesu haben sich diesen Satz zuerst gesagt. Aber was bedeutet er? Wir Christen glauben, dass mit Ostern etwas Neues für uns Menschen beginnt. Jesus wird von Gott wieder lebendig gemacht. Er ist auferstanden vom Tod. Neues Leben beginnt. Darum feiern wir Ostern.
Wir laden dich ein, den Osterweg von Station zu Station zu begehen. An jeder Station erwarten dich ein Impuls, eine kreative Aufgabe oder ein kleines Geschenk – damit Du Ostern, Gottes Geschenk an uns, mit allen Sinnen erfahren kannst. Die Karte orientiert Dich, wo Du bist. Nimm Dir so viel Zeit für die Stationen, wie du magst. Wenn Du magst, probier doch mal aus, bis zur nächsten Station schweigend zu gehen.
Überlege Dir: Wie geht es mir? Was hat sich seit einem Jahr in meinem Leben verändert?

In folgenden Orten können Sie den Osterweg finden und in der Zeit vom 4. bis 18. April gehen:

Glaubitz und Roda


Gohlis und Kreinitz


Neudorf


Röderau


Wülknitz